Gesundheitswochen 2018

Den richtigen Arzt oder Heilpraktiker zu finden, ist Vertrauenssache und häufig lässt sich das richtige Gegenüber schwer ausmachen. In Ahrensburg gibt es Anfang 2018 die Gelegenheit sich Ärzte und Heilpraktiker der Naturheilverfahren aus Ahrensburg und der Umgebung unverbindlich aus der Nähe kennen zu lernen. Diese stellen sich und ihre Methoden erneut am 27. Januar 2018 bei einem „Markt der Möglichkeiten“ in der Stadtbücherei Ahrensburg der Öffentlichkeit vor. Die Volkshochschule, das Flora-Forum und die Stadtbücherei Ahrensburg starten damit die Gesundheitswochen 2018 mit Veranstaltungen an den jeweiligen Standorten.

 

Die Organisatoren wünschen sich einen regen Austausch unter den Praktizierenden, als auch mit der Bevölkerung.

 

Ende Dezember erscheint das Programm als kleine Broschüre mit Vorträgen, Demonstrationen und Diskussionen rund um die Gesundheit. Mehrere Veranstaltungen werden gefördert und unterstützt durch die Buchhandlung Heymann und die AOK NordWest. Noch können weitere Ärzte und Heilpraktiker sich bei VHS und Stadtbücherei zu den bisher rund 20  Referentinnen und Referenten gesellen.          

Das Leben eines streitbaren Geistes

Günter Grass
Poet – Künstler – Provokateur

Das Leben eines streitbaren Geistes

 

Vortrag mit Dr. Inge Bernheiden am Dienstag, den 10. Oktober 2017, um 19:30 Uhr.

Eintritt  3 €, bis 21 Jahre frei.

Am 16. Oktober 2017 würde Günter Grass seinen 90. Geburtstag feiern. Anlass genug, sich mit Person und Wirken des Literatur-Nobelpreisträgers von 1999 noch einmal auseinanderzusetzen. Neben der Beschäftigung mit dem Œuvre des Schriftstellers wird die Referentin Dr. Inge Bernheiden bewusst auf Grass als bildenden Künstler eingehen. Denn dort liegen seine künstlerischen Wurzeln, die er später mit der Sprache verknüpfte. Darüber hinaus verstand sich Günter Grass als aktiver Bürger und engagierte sich im Wahlkampf für Willy Brandt. Provokativ mischte sich der streitbare Geist Grass in die tagesaktuellen Debatten, so beispielsweise bei der Verabschiedung der Notstandsgesetze, der Änderung des Abtreibungsparagraphen 218, der Friedensdiskussion in Mutlangen, mit seinen DDR-Besuchen, „Israel-Gedichten“ sowie mit dem Buch „Im Krebsgang“, das vor dem historischen Hintergrund der Gustloff-Katastrophe das Erstarken der Neo-Nazis thematisiert.

 

In ihrem Vortrag setzt sich die Referentin aus der Sicht einer Nachgeborenen mit Günter Grass auseinander. Ihr Vortrag, der sich an ein breites Publikum – auch Schulklassen – richtet, wird durch Bild und Ton unterstützt; er arbeitet unter anderem mit Material, das der Öffentlichkeit bislang zumeist unbekannt ist.

 

Günter Grass, das ist, wie sich durch Jahrzehnte hindurch immer wieder neu gezeigt hat, ein gelebtes Leben mit „scharfen Ecken und Kanten“, eine außergewöhnliche Biografie.

 

Eine literarische Ausstellung, bestehend aus Erstausgaben sowie unbekanntem Material, wird den Abend abrunden.

 

Eine gemeinsame Veranstaltung der VHS Ahrensburg und der Stadtbücherei Ahrensburg. Karten gibt es vorab in der Stadtbücherei Ahrensburg, Manfred-Samusch-Str. 3 (04102)77-171  und über die Abendkasse.

Honig, Zimt und Chili

Honig, Zimt und Chili

Vortrag Heilkräuter aus Borneo Do. 5. Oktober 2017 – 19 Uhr des Ahrensburger Künstlers, Schamanen und Heiler Chef de Mulu über die Wirkung von Gewürzen, Heilkräutern und Honig aus seiner Heimat Borneo.

 

Spannende Persönlichkeiten wohnen in Ahrensburg. Die Besucher der Stadtbücherei können sich von der Vielschichtigkeit, gewaltigen Emotionen und Ausdruckstärke seiner Bilder noch bis Ende Oktober beeindrucken lassen. Gelegenheit den Künstler selber kennen zu lernen, gibt es am Donnerstag 5. Oktober ab 19 Uhr. Er berichtet über seine Erfahrungen und Erlebnisse mit den uns bekannten Lebensmitteln, wie Honig, Ingwer, Zimt und Chili.

Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung über die Stadtbücherei Ahrensburg (04102)77- 171 stadtbuecherei@ahrensburg.de erleichtert die Organisation, ist aber nicht zwingend erforderlich.

 

 

Biographie Chef de Mulu

geboren 1959 in Sarawak, Malaysia. Aufgewachsen im tropischen Regenwald als Stammesangehöriger der Iban, tief verwurzelt in der Tradition von Heilern und Schamanen. Nach 18 Jahren verließ er seine Heimat und arbeitete mehr als 20 Jahre als Koch und Küchenchef in führenden Hotels weltweit.

1999 wurde er von Prof. Dieter Ronte, Direktor des Kunstmuseums Bonn entdeckt, der die Arbeiten als ein sehr ehrliches und lebendiges Werk beschrieb, das sich den starren Kategorien der europäischen Kunst entzieht. Es folgte 2002 die erste Kunstausstellung im Kempinski Plaza Berlin, präsentiert von Udo Walz. Es folgten diverse Ausstellungen in Wien und Deutschland.

 

Kräftige Farben, große Formate, Gesichter, Pflanzen, Tiere, Symbole und die Welt des Schamanismus sind Teil seiner Arbeit. Seine Inspiration ist die ewige Sehnsucht nach dem Dschungel. Im Sog der Farben entstehen so seine außer-gewöhnlichen Bilder, die jedem Betrachter Raum für eigene Interpretationen lassen.

Chef de Mulu lebt und arbeitet als freischaffender Künstler und Heiler seit 2015 in Ahrensburg.

Nächster Vortrag Mo. 16.10. – 19 Uhr Demonstration von Heilkräutern, Heilsalben und Ölen